Zurück zur Liste

SPURHALTEASSISTENT

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Anhand der Informationen der Kamera 1 löst die Funktion beim Überfahren einer durchgezogenen oder unterbrochenen Linie oder bei Annäherung an den Straßenrand (Spurtrenner, Leitplanke, Gehweg, Böschung usw.) eine Korrektur der Fahrzeuglenkung aus, ohne dass die Fahrtrichtungsanzeiger aktiviert werden.

Sie können die Kontrolle über das Fahrzeug jederzeit wieder übernehmen, indem Sie das Lenkrad betätigen.

Hinweis: Darauf achten, dass die Frontscheibe frei (von Schmutz, Schlamm, Schnee, Beschlag usw.) ist.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe. Diese Funktion ersetzt keinesfalls die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers, welcher stets die Kontrolle über sein Fahrzeug behalten muss.

Aktivieren/Deaktivieren

Um die Funktion zu aktivieren, drücken Sie 2 so oft, bis „Spurhalteassistent“ auf der Instrumententafel ausgewählt ist.

An der Instrumententafel erscheint die Meldung „Spurhalten aktiviert“ und die Kontrolllampe „“ leuchtet auf.

Wenn der Spurhalteassistent aktiviert ist, wird automatisch die Spurverlassenswarnung aktiviert. WARNMELDUNG BEI SPURVERLASSEN.

Um die Funktion zu deaktivieren, drücken Sie 2, bis „Spurhalten deaktiviert“ auf der Instrumententafel ausgewählt ist.

Die Kontrolllampe erlischt an der Instrumententafel.

Hinweis: Durch Deaktivieren des Spurhalteassistenten wird auch die Spurverlassenswarnung deaktiviert.

Bei jedem Fahrzeugstart wird der beim Abschalten des Motors für die Funktion gewählte Modus aktiviert.

Funktionsweise

Wenn die Funktion aktiviert ist, werden an der Instrumententafel die Kontrolllampe und die Fahrspurlinien links und rechts 3 grau angezeigt.

Die Funktion ist aktiv, wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit zwischen ungefähr 70 km/h und 180 km/h liegt und zudem die Kontrolllampe leuchtet und die Korrekturindikatoren 3 weiß sind.

Die Funktion arbeitet, wenn das Fahrzeug eine Linie überquert oder sich dem Straßenrand nähert (Spurtrenner, Leitplanke, Gehweg, Böschung usw.), ohne dass die Fahrtrichtungsanzeiger aktiviert werden.

In diesen Fällen

- löst die Funktion eine Maßnahme an der Lenkung aus, um den Kurs des Fahrzeugs zu korrigieren;

- wird die Anzeige 3 auf der Seite der überquerten Linie an der Instrumententafel gelb.

Hinweis: Die Funktion erlaubt das leichte Schneiden von Kurven.

Wenn die Korrektur am Lenksystem nicht ausreicht, leuchtet die Kontrolllampe auf und die Anzeige 3 auf der Seite der überquerten Linie auf der Instrumententafel wird rot; zeitgleich vibriert das Lenkrad.

Sonderfälle

Bei Verwendung der Funktion:

- Wenn das System keinen Fahrereingriff am Lenkrad mehr erkennt, leuchtet die Kontrolllampe an der Instrumententafel orangefarben auf und die Meldung „Haende am Lenk- rad lassen“ wird angezeigt, begleitet von einer akustischen Warnung.

Die Ausgabe der akustischen Warnung zusammen mit der Kontrolllampe und der Meldung hält an, bis der Fahrer die Kontrolle übernimmt.

- Wenn das System zu lange aktiv ist, ertönt eine akustische Warnung und die Standleuchten 3 auf der betreffenden Fahrzeugseite blinken, bis der Fahrer die Kontrolle übernimmt.

Sie können die Richtungskorrektur jederzeit durch Bewegen des Lenkrads unterbrechen.

Vorübergehend nicht verfügbar

- Die Markierung wurde sehr schnell überschritten;

- fortlaufendes Fahren auf einer Linie;

- vier Sekunden nach einem Spurwechsel;

- enge Kurven

- beeinträchtigte Sicht;

- Aktivierung eines Blinkers;

- starke Beschleunigung;

- Notbremsung;

-...

Wenn die Funktion nicht verfügbar ist, sind die Kontrolllampe und die Kontrolllampen für die Links-/Rechtskorrektur 3 auf der Instrumententafel grau.

Bedingungen für das Nicht-Aktivieren des Systems

Das System kann nicht aktiviert werden, wenn:

- der Rückwärtsgang eingelegt ist;

- das Sichtfeld der Kamera behindert ist;

- die Kontrolllampe û angezeigt wird.

Die Kontrolllampe und die linke/rechte Linie werden auf der Instrumententafel grau dargestellt.

Einstellungen

Fahrzeuge mit Multimedia-Display

Anweisungen für den Zugriff auf die Funktionseinstellungen vom Multimedia-Display 4 aus finden Sie in den Multimedia-Anweisungen:

- „Vibrierintensität“: Stärke der Lenkradvibrationen einstellen;

- „Warnung“: Einstellen der Empfindlichkeit für die Erfassung von Fahrspurmarkierungen Wählen Sie hierzu:

- „Spät“: Markierung wird erkannt beim Überfahren

- „Standard“ Markierung wird erkannt beim Annähern

- „Früh“ Markierung in der Nähe wird erkannt

Anpassungen (Fortsetzung)

Fahrzeuge ohne Multimedia-Display

- Drücken Sie bei stehendem Fahrzeug die Taste 5 so oft wie nötig, um zur Registerkarte „Fahrzeug“ zu gelangen.

- Drücken Sie die Bedienelemente 6 oder 7 wiederholt, um das Menü „Einstellungen“ aufzurufen. Drücken Sie den Schalter 8 OK;

- Drücken Sie die Bedienelemente 6 oder 7 wiederholt, um das Menü „FAHRASSISTENZ“ aufzurufen. Drücken Sie den Schalter 8 OK;

- Drücken Sie die Bedienelemente 6 oder 7 wiederholt, um das Menü „Spurhalten Sensibilität“ aufzurufen. Drücken Sie den Schalter 8 OK ;

- Drücken Sie wiederholt das Bedienelement 6 oder 7, um die Einstellung anzupassen. Drücken Sie auf 8 OK.

Funktionsstörungen

Erkennt das System eine Betriebsstörung, erscheint in der Instrumententafel die Kontrolllampe ©, begleitet von der Meldung „Frontkamera prüfen“.

Wenden Sie sich an einen Vertragspartner.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe. Diese Funktion ersetzt keinesfalls die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers, welcher stets die Kontrolle über sein Fahrzeug behalten muss.

Arbeiten/Reparaturen des Systems

- Durch die Kollision des Fahrzeugs mit einem Hindernis kann die Kameraausrichtung verstellt und demzufolge deren Funktion beeinträchtigt werden. Deaktivieren Sie die Funktion und wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

- Sämtliche Arbeiten (wie Reparaturen, Austausch, Arbeiten an der Frontscheibe) im Einbaubereich der Kamera müssen fachmännisch ausgeführt werden.

Arbeiten am System dürfen nur von einer Vertragswerkstatt ausgeführt werden.

Störungen des Systems

Bestimmte Bedingungen können die Funktionsweise des Systems stören oder beeinträchtigen, wie z. B.:

- Frontscheibe verdeckt (durch Schmutz, Eis, Schnee, Beschlag, ...);

- komplizierte Umgebung (Tunnel, ...)

- schlechte Witterungsbedingungen (Schnee, Starkregen, Hagel, Glatteis usw.)

- schlechte Sichtverhältnisse (Nacht, Nebel, ...)

- die Fahrbahnmarkierungen sind unregelmäßig oder schwer zu erkennen (z. B. teilweise verblichen, zu großer Abstand, verwölbte Straßenoberfläche);

- Blendeffekte (durch Sonne, entgegenkommende Fahrzeuge, ...)

- schmale, kurvenreiche oder hügelige Fahrstrecke (enge Kurven, ...)

- nahes Auffahren auf ein Fahrzeug in derselben Spur

In diesem Fall kann der „Spurhalteassistent“ falsch oder gar nicht reagieren.

Es besteht die Möglichkeit, dass der Fahrzeugkurs falsch oder nicht korrigiert wird.

Deaktivieren der Funktion

Sie müssen die Funktion deaktivieren, wenn:

- der Bereich der Kamera (an der Frontscheibe oder am Innenspiegel) beschädigt ist

- die Fahrbahn glatt oder rutschig ist (Schnee, Glatteis, Aquaplaning, Rollsplitt, ...)

- schlechte Sichtverhältnisse (Nacht, Nebel, ...)

- die Frontscheibe ist gerissen oder verzogen (Scheibenreparaturen in diesem Bereich nicht selbst durchführen, sondern von einem Vertragspartner durchführen lassen)

- das Fahrzeug einen Anhänger oder Wohnwagen zieht

- das Fahrzeug in einen Bereich mit mehreren Oberflächenmarkierungen (z. B. in eine Baustelle) einfährt

BEDIENUNG DES SPURHALTEASSISTENTEN

BEDIENUNG DES SPURHALTEWARNERS