Zurück zur Liste

PARKASSISTENT

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Diese Funktion unterstützt Sie bei Parkmanövern, indem sie die Kontrolle über das Lenkrad, die Bremsen, den Motor und das Automatikgetriebe übernimmt.

Während des gesamten Manövers müssen Sie das Gaspedal betätigen (um die Funktion aufrechtzuerhalten) und die Hände vom Lenkrad nehmen.

Sie können die Kontrolle über das Fahrzeug jederzeit wieder übernehmen:

- Drehen des Lenkrads;

- Freigeben des Gaspedals

- oder durch Betätigen des Bremspedals

Besonderheiten

Sicherstellen, dass die durch die Pfeile angezeigten Ultraschallsensoren 1 nicht verdeckt (durch Schmutz, Schlamm, Schnee, ein schlecht angebrachtes/befestigtes Nummernschild usw.), beeinflusst, verändert (einschließlich Lackierung usw.) oder durch Zubehörteile, die vorne oder hinten am Fahrzeug angebracht sind, behindert werden.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe.

Sie kann weder die Wachsamkeit noch die Verantwortung des Fahrers ersetzen (der Fahrer muss stets bremsbereit sein).

Einschalten

Bei stehendem Fahrzeug oder Fahrt mit einer Geschwindigkeit unter 30 km/h auf den Schalter 2 drücken. Die Kontrolllampe im Schalter 2 leuchtet auf, und im Multimedia-Display erscheint die Anzeige A.

Wahl des Einparkmanövers

Das System kann drei Arten von Manövern ausführen:

B : Einparken des Fahrzeugs in eine Längsparklücke;

C : Einparken des Fahrzeugs in eine Querparklücke;

D : Einparken des Fahrzeugs in eine Schrägparklücke

Wählen Sie im Multimedia-Display das gewünschte Manöver.

Funktionsweise

Parken

Solange die Fahrgeschwindigkeit unter ca. 30 km/h liegt, sucht das System verfügbare Parkplätze zu beiden Seiten des Fahrzeugs.

Wird eine Parklücke erkannt, wird sie im Multimedia-Display E mit dem Buchstaben P gekennzeichnet angezeigt. Fahren Sie langsam, mit auf der Seite der Parklücke gesetztem Blinker, bis die Meldung STOP erscheint und ein akustisches Signal ertönt.

Die Parklücke erscheint im Multimedia-Display F blau und mit dem Buchstaben P gekennzeichnet.

- Halten Sie an;

- legen Sie den Rückwärtsgang ein.

Die Kontrolllampe leuchtet an der Instrumententafel auf, zusammen mit einem akustischen Signal.

- Lassen Sie das Lenkrad los.

- Drücken Sie behutsam das Gaspedal.

- Folgen Sie den im Multimedia-Display angezeigten Anweisungen des Systems.

Halten Sie den Druck auf das Gaspedal während des gesamten Manövers aufrecht, auch wenn der Gang gewechselt wird.

Das Fahrzeug beginnt sich zu bewegen. Das System steuert dann Lenkrad, Motor, Bremsen und Gangwechsel.

Abhängig vom Druck auf das Gaspedal variiert die Geschwindigkeit zwischen 0 und max. 7 km/h.

Im Multimedia-Display erscheint die Meldung „Manöver beendet“, um das Ende des Manövers anzuzeigen. Die automatische Parkbremse wird angezogen und das Automatikgetriebe in die Stellung P gebracht.

Sie können das Gaspedal loslassen.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe.

Sie kann weder die Wachsamkeit noch die Verantwortung des Fahrers ersetzen (der Fahrer muss stets bremsbereit sein).

Beim Rangieren kann sich das Lenkrad schnell drehen: Die Hände nicht in die Aussparungen am Lenkrad stecken, und sicherstellen, dass sich nichts im Lenkrad verfangen kann.

Besonderheiten

- Das System ersteigt keine hohen Bordsteine.

- Die Stop and Start-Funktion ist während des Betriebs deaktiviert.

- Das System ermöglicht kein Ausparken.

- Bei zu starker Steigung kann das Manöver nicht durchgeführt werden.

- Das Manöver kann nicht durchgeführt werden, wenn sich neben der gewählten Parklücke kein anderes Fahrzeug befindet.

Unterbrechen des Parkmanövers

In folgenden Fällen wird das Parkmanöver unterbrochen:

- Sie drehen das Lenkrad;

- Sie bewegen den Schalthebel;

- Sie drücken das Gaspedal über den Widerstandspunkt hinaus;

- Eine Beifahrertür oder der Kofferraum wird geöffnet;

- Das Fahrzeug steht schon länger als etwa eine Minute.

Die Kontrolllampe in der Instrumententafel erlischt, begleitet von einer akustischen Warnung. Das Fahrzeug ist nun gegen Wegrollen gesichert.

Eine Meldung informiert Sie darüber, dass das Manöver unterbrochen wurde und was Sie tun müssen, um das Manöver fortzusetzen.

Um das Parkmanöver fortzusetzen, üben Sie einen langen Druckimpuls auf den Schalter zum Aktivieren des Systems aus.

Abbrechen des Parkmanövers

In folgenden Fällen wird das Manöver abgebrochen:

- Sie den Schalter 2 betätigen

- Sie öffnen die Fahrertür;

- Sie lösen den Sicherheitsgurt auf der Fahrerseite;

- Sie aktivieren die automatische Parkbremse;

- Das Fahrzeug hat sich zu weit von der geplanten Trajektorie entfernt;

- wenn Sie während des Parkmanövers mehr als zehn Mal vor und zurück gefahren sind.

- wenn die Räder des Fahrzeugs durchgedreht haben;

- Der elektronische Motordrehmomentregler hat angesprochen

Die Kontrolllampe in der Instrumententafel erlischt, begleitet von einer akustischen Warnung.

Das Fahrzeug stoppt.

Hinweis: Bei einer Störung der Funktion ist das Fahrzeug nicht gegen Wegrollen gesichert. Übernehmen Sie wieder die Kontrolle über das Fahrzeug. In der Instrumententafel erscheint die Meldung „Kontrolle uebernehmen“, begleitet von einer akustischen Warnung.

Nichtverfügbarkeit der Funktion

Wenn Sie zum Aktivieren des Systems den Schalter 1 drücken, wenn die Betriebsbedingungen nicht erfüllt sind, erscheint im Multimedia-Display die Meldung „Intelligenter Parkassistent nicht verfügbar“.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe. Diese Funktion ersetzt keinesfalls die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers, welcher stets die Kontrolle über sein Fahrzeug behalten muss. Achten Sie darauf, dass Sie während des Parkmanövers die örtlichen Verkehrsregeln einhalten.

Der Fahrer muss während der Fahrt immer auf plötzliche Gefahrensituationen gefasst sein: Bei allen Fahrmanövern sicherstellen, dass sich keine kleinen, schmalen und/oder sich bewegenden Hindernisse (Kinder, Tiere, Kinderwagen, Fahrräder, Begrenzungssteine, Pfosten, Zugvorrichtungen usw.) im toten Winkel befinden.

Arbeiten/Reparaturen des Systems

- Bei einem Aufprall kann die Funktion der Sensoren beeinträchtigt werden. Deaktivieren Sie die Funktion und wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

- Sämtliche Arbeiten (wie Reparaturen, Austausch, Arbeiten an Verkleidungen) im Einbaubereich der Sensoren müssen fachmännisch ausgeführt werden.

Arbeiten am System dürfen nur von einer Vertragswerkstatt ausgeführt werden.

Störungen des Systems

Bestimmte Bedingungen können den Betrieb des Systems stören oder beeinträchtigen, z. B. schlechte Wetterbedingungen (Schnee, Hagel, Eis usw.).

Wenn sich das System nicht normal verhält, deaktivieren Sie das System und wenden sich an einen Vertragspartner.

Es besteht die Möglichkeit, dass das System Falschwarnungen ausgibt.

Einschränkungen des Systems

- Gegenstände, welche sich im toten Winkel der Sensoren befinden, kann das System eventuell nicht erkennen.

- Kontrollieren Sie stets, dass die vom System vorgeschlagene Parklücke tatsächlich verfügbar und vor und während des gesamten Manövers frei von Hindernissen ist.

- Das System sollte nicht beim Ziehen eines Anhängers verwendet werden oder wenn das Fahrzeug selbst oder Fahrzeuge in der Umgebung eine Zug- oder Transportvorrichtung tragen.

VERWENDUNG DER FUNKTION ADVANCED PARK ASSIST