Zurück zur Liste

PARKASSISTENT

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die durch die Pfeile 3 markierten, in den Stoßfängern verbauten Ultraschalldetektoren helfen bei der Suche nach Parklücken und beim Einparken.

Nehmen Sie die Hände vom Lenkrad. Sie müssen nur folgende Elemente betätigen:

- Gaspedal;

- des Bremspedals;

- den Schalthebel.

Sie können die Kontrolle jederzeit wieder übernehmen, indem Sie das Lenkrad betätigen.

Einschalten

Bei stehendem Fahrzeug oder einer Geschwindigkeit unter etwa 30 km/h:

- drücken Sie auf den Schalter 2. Die Kontrolllampe im Schalter 2 leuchtet auf, und im Multimedia-Display 1 erscheint die Anzeige A.

- Betätigen Sie den Blinker für die Seite der Parklücke.

Besonderheiten

Achten Sie darauf, dass die durch die Pfeile 3 gekennzeichneten Ultraschallsensoren nicht verdeckt sind (Verschmutzungen, Schlamm, Schnee...).

Wahl des Einparkmanövers

Das System kann vier Arten Parkmanöver ausführen:

- Einparken des Fahrzeugs in eine Längsparklücke;

- Einparken des Fahrzeugs in eine Querparklücke;

- Einparken des Fahrzeugs in eine Schrägparklücke;

- Verlassen einer Längsparklücke.

Wählen Sie auf dem Multimedia-Bildschirm 1 das gewünschte Manöver aus.

Hinweis: Beim Fahrzeugstart oder nach einem mithilfe des Systems gelungenen Längseinparkmanöver schlägt das System als Standardmanöver das Verlassen einer Längsparklücke vor. In anderen Fällen kann das standardmäßig vorgeschlagene Manöver im Multimedia-Display 1 eingestellt werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Multimedia-Bedienungsanleitung.

Funktionsweise

Parken

Solange die Fahrgeschwindigkeit unter 30 km/h liegt, sucht das System passende Parklücken auf der gewählten Seite.

Hinweis: Wenn Parkplätze auf der anderen Seite des Fahrzeugs verfügbar sind, setzen Sie den Blinker entsprechend, damit das System dort Lücken sucht.

Wird eine Parklücke erkannt, wird sie am Multimedia-Display gekennzeichnet durch den Kleinbuchstaben „P“ angezeigt. Fahren Sie langsam mit gesetztem Blinker, bis „Stopp“ angezeigt wird und ein Signal ertönt.

Während des Systemstarts wird die Einparkhilfe aktiviert. Bei damit ausgestatteten Fahrzeugen wird außerdem die Rückfahrkamera oder die 360-Grad-Kamera eingeschaltet, um den Fahrer zu unterstützen. EINPARKHILFE, RÜCKFAHRKAMERA und 360-GRAD-KAMERA.

Die Parklücke wird dann im Multimedia-Display durch den Großbuchstaben „P“ gekennzeichnet.

- Halten Sie an;

- legen Sie den Rückwärtsgang ein.

Die Kontrolllampe in der Instrumententafel leuchtet auf, zusätzlich erklingt ein Signalton.

- Lassen Sie das Lenkrad los.

- Befolgen Sie die Anleitungen im Multifunktionsdisplay 1.

Ihre Fahrgeschwindigkeit darf ca. 7 km/h nicht überschreiten.

Das Erlöschen der Kontrolllampe an der Instrumententafel, zusammen mit einem akustischen Signal, informiert Sie, dass das Parkmanöver beendet ist.

Verlassen einer Längsparklücke

- Drücken Sie kurz den Schalter 2.

- Wählen Sie den Modus „Längsparklücke verlassen“.

- Betätigen Sie den Blinker auf der Seite, zu der Sie die Parklücke verlassen möchten.

- Drücken Sie den Schalter 2, und halten Sie ihn gedrückt (für ca. zwei Sekunden).

Die Kontrolllampe in der Instrumententafel leuchtet auf, zusätzlich erklingt ein Signalton.

- Lassen Sie das Lenkrad los.

- Führen Sie die Manöver vorne und hinten aus, indem Sie die Anleitungen auf dem Multimedia-Display 1 befolgen und dabei die Hinweise der Einparkhilfe beachten.

Ihre Fahrgeschwindigkeit darf ca. 7 km/h nicht überschreiten.

Sobald das Fahrzeug die Parklücke verlassen kann, verschwindet die Kontrolllampe an der Instrumententafel; ein Signal ertönt und eine Meldung erscheint auf dem Multimedia-Display 1 um anzugeben, dass das Manöver abgeschlossen ist.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe.

Sie kann weder die Wachsamkeit noch die Verantwortung des Fahrers ersetzen (der Fahrer muss stets bremsbereit sein).

Beim Rangieren kann sich das Lenkrad schnell drehen: Die Hände nicht in die Aussparungen am Lenkrad stecken, und sicherstellen, dass sich nichts im Lenkrad verfangen kann.

Unterbrechen/Fortsetzen des Manövers

In folgenden Fällen wird das Parkmanöver unterbrochen:

- Sie übernehmen das Lenkrad;

- das Fahrzeug steht zu lange still;

- ein Hindernis auf der Strecke verhindert das Beenden des Parkmanövers;

- der Motor wird abgeschaltet;

- eine Tür oder der Kofferraum wird geöffnet.

Die Kontrolllampe im Schalter 2 erlischt, die Kontrolllampe in der Instrumententafel verschwindet, und ein akustisches Signal bestätigt, dass das Manöver unterbrochen wurde. Der Grund für die Unterbrechung wird im Multimedia-Display 1 angezeigt.

Vergewissern Sie sich, dass:

- Sie das Lenkrad losgelassen haben;

und

- alle Türen und die Heckklappe geschlossen sind;

und

- sich in Fahrtrichtung kein Hindernis befindet;

und

- der Motor läuft.

Wenn die Kontrolllampe im Schalter 2 blinkt, ist das System wieder verfügbar und das Manöver kann fortgesetzt werden.

Um das Manöver fortzusetzen, halten Sie 2 lang gedrückt. Die Kontrolllampe im Schalter 2 leuchtet auf, und in der Instrumententafel wird die Kontrolllampe  angezeigt.

Befolgen Sie die Anleitungen im Multimedia-Display 1.

Abbrechen des Parkmanövers

In folgenden Fällen wird das Manöver abgebrochen:

- wenn die Fahrgeschwindigkeit über 7 km/h liegt;

- durch Drücken des Schalters 2;

- wenn Sie während des Parkmanövers mehr als zehn Mal vor und zurück gefahren sind.

- die Sensoren der Einparkhilfe verschmutzt oder verdeckt sind;

- wenn die Räder des Fahrzeugs durchgedreht haben;

- wenn das Manöver zu lange unterbrochen wurde.

Die Kontrolllampe im Schalter 2 erlischt, die Kontrolllampe in der Instrumententafel verschwindet, und ein akustisches Signal bestätigt, dass das Manöver abgebrochen wurde. Der Grund für den Abbruch wird im Multimedia-Display 1 angezeigt.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe. Diese Funktion ersetzt keinesfalls die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers, welcher stets die Kontrolle über sein Fahrzeug behalten muss. Achten Sie darauf, dass Sie während des Parkmanövers die örtlichen Verkehrsregeln einhalten.

Der Fahrer muss während der Fahrt immer auf plötzliche Gefahrensituationen gefasst sein: Bei allen Fahrmanövern sicherstellen, dass sich keine kleinen, schmalen und/oder sich bewegenden Hindernisse (Kinder, Tiere, Kinderwagen, Fahrräder, Begrenzungssteine, Pfosten, Zugvorrichtungen usw.) im toten Winkel befinden.

Arbeiten/Reparaturen des Systems

- Bei einer Kollision kann die Ausrichtung der Sensoren verstellt und demzufolge deren Funktion beeinträchtigt werden. Deaktivieren Sie die Funktion und wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

- Sämtliche Arbeiten (wie Reparaturen, Austausch, Arbeiten an Verkleidungen) im Einbaubereich der Sensoren müssen fachmännisch ausgeführt werden.

Arbeiten am System dürfen nur von einer Vertragswerkstatt ausgeführt werden.

Störungen des Systems

Bestimmte Bedingungen können den Betrieb des Systems stören oder beeinträchtigen, z. B. schlechte Wetterbedingungen (Schnee, Hagel, Eis usw.).

Wenn sich das System nicht normal verhält, deaktivieren Sie das System und wenden sich an einen Vertragspartner.

Es besteht die Möglichkeit, dass das System Falschwarnungen ausgibt.

Einschränkungen des Systems

- Gegenstände, welche sich im toten Winkel der Sensoren befinden, kann das System eventuell nicht erkennen.

- Kontrollieren Sie stets per Sichtprüfung, dass der vom System vorgeschlagene Parkplatz weiterhin verfügbar ist und keine Hindernisse vorhanden sind.

- Das System sollte nicht beim Ziehen eines Anhängers verwendet werden oder wenn das Fahrzeug selbst oder Fahrzeuge in der Umgebung eine Zug- oder Transportvorrichtung tragen.